Wasser Förderung

Der Bau von Brunnen ist ein wichtiger Schwerpunkt unter den von Clean Water finanzierten Aktivitäten. Je nach Lage und Untergrund müssen unterschiedliche Techniken und Bauweisen eingesetzt beziehungsweise genutzt werden.

Clean Water in Bangladesch

In Bangladesch kommt sauberes Trinkwasser in der Gegend um das Dorf Paturia meist erst in 100 Meter Tiefe vor. Die Adivasi, die Ureinwohner Bangladeschs, leben hier deshalb in grosser Armut. Mit Unterstützung der Hilfsorganisation Shanti-Schweiz sowie der bengalischen Hilfsorganisation Dipshikha ermöglichte die Clean Water Stifung den Bau von solarbetriebenen Pumpstationen zur Beschaffung von Trinkwasser.

  • Sauberes Trinkwasser für 1‘200 Menschen
  • Solarbetriebene Pumpstationen mit einfacher Technik
  • Ein ausgedehntes Wasserleitungsnetz in Schulen für
    Trinkwasser und verbesserte hygienische Verhältnisse

Damit die Anlagen leicht zu warten sind, wurde die Technik einfach gehalten, auf die Verwendung von Batterien verzichtet und die Solarpaneele, Umformer sowie Pumpen in Bangladesch erworben. Das Clean Water-Projekt konnte damit je eine Trinkwasserstätte in den Schulen der Dörfer Paturia, Rudraput und Shapahar ermöglichen. Alle Arbeiten wurden in kurzer Zeit von ortsansässigen Handwerkern durchgeführt und verhalfen schliesslich 1‘200 Menschen, vorrangig Schülern und Lehrpersonal, zu sauberem Trinkwasser und zu besseren hygienischen Verhältnissen.

Social responsibility: Clean Water

Clean Water