Deutliche Steigerung des Ergebnisses

  • Umsatz um 3% gewachsen auf CHF 1 863 Mio.
  • EBIT um 20% erhöht auf CHF 153 Mio. (EBIT-Marge 8,2%)
  • Konzernergebnis um 36% gesteigert auf CHF 109 Mio.
  • Implementierung der Strategie 2020 gut auf Kurs


GF hat im ersten Halbjahr 2016 sein positives Momentum aufrechterhalten. Der Umsatz erreichte CHF 1 863 Mio., 3% mehr als in den ersten sechs Monaten 2015. Bereinigt um Währungseffekte und Akquisitionen betrug das Wachstum 2%. Das Betriebsergebnis (EBIT) wurde um 20% auf CHF 153 Mio. erhöht. Die EBIT-Marge (ROS) erreichte 8,2% gegenüber 7,1% im Vorjahr, die Rendite auf dem eingesetzten Kapital (ROIC) 18,2% (1. Halbjahr 2015: 15,2%). Beide Kennzahlen liegen damit innerhalb der Zielbereiche von 8% bis 9% (ROS) bzw. 18% bis 22% (ROIC), die im Rahmen der Strategie 2020 festgelegt worden sind. Zur Steigerung dieser Profitabilität trugen alle drei Divisionen bei, insbesondere aber GF Piping Systems.

Das Konzernergebnis stieg gegenüber dem Vorjahr deutlich um 36% und erreichte CHF 109 Mio. Dies ist, neben der Steigerung des Betriebsergebnisses, auf die beträchtliche Reduktion der Finanzierungskosten zurückzuführen.

Der Freie Cashflow vor Akquisitionen liegt bei CHF 25 Mio. und damit CHF 55 Mio. über jenem des ersten Halbjahres 2015.

Die Zahl der Mitarbeitenden stieg auf 14 549 verglichen mit 14 053 im Juni 2015. Die Zunahme beruht im Wesentlichen auf dem starken Wachstum bei GF Hakan, Türkei, sowie auf den beiden Akquisitionen in Indonesien und in den USA, die seit Mai 2016 konsolidiert werden.

 

Kennzahlen 2016