Annual Report 2015

Swipe here for further topics

GF Piping Systems


Arabiens neues Tor zur Welt//


Das neue Midfield Terminal des Abu Dhabi International Airports ist derzeit eine der grössten Baustellen in der Golfregion. Ab 2017 sollen jährlich 30 Millionen Passagiere das moderne Flughafenterminal des Emirats nutzen. Für eine perfekt funktionierende Infrastruktur sorgen dabei auch verschiedene Rohrleitungssysteme von GF Piping Systems.

GF Piping SystemsAbdelfattah Bensammoud sorgt als Regional Sales Manager von GF Piping Systems dafür, dass seine Kunden beim Bau des Midfield Terminals am Abu Dhabi International Airport für jede Anwendung die passende Lösung erhalten.

Megaprojekt // In der Wüste Abu Dhabis entsteht das neue Midfield Terminal des Abu Dhabi International Airports. Noch ist das riesige Gebäude in Form eines «X» eine gigantische Baustelle, doch schon 2017 wird es die Anlaufstelle für Besucher aus aller Welt sein. Bereits heute fliegen über 40 Fluglinien das Emirat an. Um den steigenden Flugverkehr bedienen zu können, hat das Unternehmen Abu Dhabi Airports Ende 2012 mit dem Bau des Midfield Terminals begonnen, das in der Mitte zwischen den beiden Startbahnen liegt. Mit ihm sollen künftig rund 30 Millionen Passagiere pro Jahr den Airport nutzen können.

Komplexe Infrastruktur // Mit einer Grundfläche von 700 000 Quadratmetern wird das Midfield Terminal das grösste Einzelgebäude in Abu Dhabi sein. Unter das bis zu 180 Meter breite Dach passen problemlos 21 Fussballfelder. Damit die komplexe Infrastruktur des Gebäudes jederzeit reibungslos und ausfallsicher funktioniert, sind hochwertige Installationen und Produkte erforderlich.

Erfolgsstory GF Piping SystemsMit einer Grundfläche von 700 000 m2 wird der Abu Dhabi International Airport ab 2017 rund 30 Millionen Passagiere pro Jahr bewältigen. Die Rohrleitungen für die komplexe Infrastruktur des Midfield Terminals liefert GF Piping Systems.

 

Höchste Effizienz // Bei den Rohrleitungssystemen für die Wasserversorgung, das Abwasser, den Transport von Fernkälte zur Klimatisierung sowie für die Brandschutzanlage setzen Abu Dhabi Airports und das Joint Venture der Baufirmen TAV, CCC und Arabtec deshalb auf Produkte von GF Piping Systems. «Wir liefern Rohrleitungen und Fittings für die verschiedensten Bereiche der Infrastruktur des neuen Terminals», sagt Abdelfattah Bensammoud, Regional Sales Manager im Verkaufsbüro von GF Piping Systems in Dubai.

Für die Kalt- und Warmwasserleitungen, das Abwassersystem sowie die Löschwasserleitungen kommen das Aquasystem mit Rohrleitungen aus Polypropylen, PVC-U und hochdichtem HDPE sowie die extrem robusten Waga MULTI/JOINT Fittings zum Einsatz. Im Wüstenklima stellen insbesondere die starken Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht eine Belastung für die Rohrleitungen dar. «Um die Ausdehnungen und Kontraktionen des Materials in solch einer Umgebung auszugleichen, setzen wir im Midfield Terminal spezielle Rohrleitungssysteme aus PE100-Kunstststoff ein, die mit ELGEF Plus Fittings verschweisst werden», erklärt Bensammoud. Die effizienten Wasserleitungen von GF Piping Systems begrenzen zudem den Verbrauch des in der Wüste so kostbaren Trinkwassers.

Gegen die Wüstenhitze // Zur Klimatisierung erhält das Midfield Terminal eine grosse externe Anlage für die Fernkühlung. Um die enormen Mengen an Kühlwasser in das Klimasystem einzuspeisen, werden Schedule-80-Rohrleitungen aus PVC von GF Piping Systems verwendet. Die Anlage kühlt das Wasser auf sechs Grad Celsius und sorgt auch bei Aussentemperaturen von bis zu 48 Grad Celsius für ein angenehmes Klima im Gebäude. Auch auf dem Flugvorfeld des Midfield Terminals kommen Produkte von GF Piping Systems zum Einsatz. So wird auch die Löschanlage der Kerosintanks für die Treibstoffversorgung über Rohre von GF Piping Systems mit Wasser gespeist.

ELGEF PlusFür Grosses wie geschaffen: ELGEF Plus Elektroschweissmuffen verbinden Rohre und Rohrleitungskomponenten schnell und zuverlässig.

Kompletter Service // Die meisten Produkte von GF Piping Systems kommen direkt aus Schaffhausen (Schweiz) an den Persischen Golf, einige aber auch von anderen Standorten auf der ganzen Welt. Die HDPE-Rohre produziert ein Partnerunternehmen vor Ort. Zusätzlich zu Rohren und anderen Bauteilen liefert GF Piping Systems auch die passende Verbindungstechnik, wie etwa Elektroschweissmaschinen, samt After Sales Service. «Damit unsere Kunden die Systeme richtig einsetzen können, haben wir entsprechende Schulungen durchgeführt», sagt Abdelfattah Bensammoud. Läuft alles nach Plan, sollen im dritten Quartal 2017 die ersten Passagierjets das Midfield Terminal ansteuern.

Kundeninterview

«Gute Partner»

Ali KassaymehInterview mit Ali Kassaymeh, Director of Operations, EFECO

Als Tochterunternehmen des Baukonzerns Arabtec ist EFECO für die Installation sämtlicher Rohrleitungssysteme beim Bau des Midfield Terminals zuständig. Projektleiter Ali Kassaymeh verantwortet als Director of Operations den reibungslosen Ablauf der Baumassnahmen. Dabei vertraut er auf die Produkte und Services von GF Piping Systems.

Herr Kassaymeh, arbeiten Sie oft an so grossen Gebäuden wie dem Midfield Terminal?


Natürlich haben wir oft Grossprojekte, aber das Midfield Terminal ist das grösste, an dem EFECO bisher beteiligt war. Zuvor haben wir auch am neuen Terminal 2 des Flughafens in Dubai gearbeitet. Das war aber viel kleiner und brachte nicht so komplexe Anforderungen mit sich.

Welche Gründe waren ausschlaggebend für den Einsatz der Produkte von GF Piping Systems?


Für dieses Megaprojekt wollten wir nur die besten Produkte. Ich selbst kenne Rohre und Fittings von GF Piping Systems seit fast 20 Jahren und bin von ihrer hohen Qualität absolut überzeugt. Die Produkte sind äusserst stabil und entsprechen allen Spezifikationen des Projektes. Zudem benötigten wir Rohrleitungssysteme für verschiedenste Einsatzgebiete. Bei GF Piping Systems bekommen wir alle notwendigen Produkte und Materialien aus einer Hand und immer zur rechten Zeit.

Wie ist die Zusammenarbeit mit GF Piping Systems?


Sehr eng. Wir kommunizieren offen alle möglichen Probleme und technischen Schwierigkeiten. Der Service von GF Piping Systems bietet uns innerhalb von 24 Stunden eine Lösung oder gibt uns technischen Rat. Abdelfattah Bensammoud kümmert sich intensiv um uns. Bei GF Piping Systems weiss man, welche Bedeutung dieses Bauprojekt hat. Deshalb sind EFECO und GF Piping Systems seit vielen Jahren gute Partner.

GF Automotive


Präzision für jede Kurve//


Die ThyssenKrupp Presta AG ist weltweit führender Hersteller von Pkw-Lenksystemen.GF Automotive beliefert den Branchenprimus mit speziellen Gussteilen für verstellbare Lenksäulen – in millionenfacher Stückzahl und an Standorte rund um die Welt. Damit die fertigen Komponenten ohne aufwändige Bearbeitung auskommen, hat GF eigens ein besonderes Formkonzept entwickelt.

GF AutomotiveRaimund Mauerberger ist als Key Account Manager bei GF Automotive der erste Ansprechpartner für seinen Kunden ThyssenKrupp Presta und kümmert sich um die weltweite Versorgung des Partners mit Bauteilen für dessen Lenksysteme.

Global Player // Im modernen Automobilbau kommt es nicht selten vor, dass hinter einfachen Funktionen clevere technische Lösungen stecken. Ein Beispiel dafür sind die adaptiven Crashfunktionen bei den verstellbaren Lenksäulen der ThyssenKrupp Presta AG. Mit seinen Produkten beliefert das Unternehmen mit Sitz in Eschen (Liechtenstein) und Standorten auf der ganzen Welt nahezu sämtliche globale Automobilhersteller. Jedes vierte Fahrzeug weltweit ist mit einer ThyssenKrupp Presta Lenkung ausgerüstet.

Just in Time // Für seine mechanisch und elektrisch verstellbaren Lenksäulen erhält ThyssenKrupp Presta von GF Automotive gegossene Lenkkonsolen-Komponenten. Rund 7,67 Millionen Stück dieser Bauteile aus Aluminium oder Magnesium hat die Division von GF 2015 für die verschiedensten Fahrzeugmodelle in unterschiedlichen Varianten an den Kunden ausgeliefert. Hergestellt werden die Gussteile an den Standorten für Leichtmetall-Druckguss im österreichischen Altenmarkt und in Suzhou in China. Von dort aus erfolgt die montagefertige Lieferung an Produktionsstandorte der ThyssenKrupp Presta AG in der ganzen Welt: Shanghai und Changchun in China, Terre Haute in den USA, Florange in Frankreich und Eschen in Liechtenstein. Dort werden die Komponenten anschliessend in Lenksäulen für Ford, VW, BMW und andere Automobilmarken verbaut.

Global versorgt // «ThyssenKrupp Presta ist der einzige Kunde, den wir weltweit mit einer spezifischen Produktfamilie versorgen», sagt Raimund Mauerberger, Key Account Manager für ThyssenKrupp bei GF Automotive. Die Division ist dabei auch einer der grössten Zulieferer für ThyssenKruppPresta. Begonnen hat die enge Zusammenarbeit bereits im Jahr 2002. Damals hat GF Automotive in enger Kooperation mit dem Kunden die Lenkkonsole als Gussteil völlig neu entwickelt.

Aus einem Guss // GF Automotive ist es gelungen, das Produkt im sogenannten Net-Shape-Guss zu fertigen. Das bedeutet: Nach dem Giessen hat das Gussteil bereits seine Endform. Aufgrund der komplexen Geometrie der Konsole, die durch eine herkömmliche Gusstechnik nicht dargestellt werden kann, mussten die Experten von GF für das Bauteil eigens eine ganz neue, innovative Technik entwickeln. «Dadurch konnten wir eine Lösung präsentieren, die die teure und aufwändige Bearbeitung komplett einspart», erklärt Raimund Mauerberger.

Immer leichter // Seitdem hat GF Automotive die Lenkkonsole für ThyssenKrupp Presta ständig weiterentwickelt. Je nach Fahrzeugmodell gibt es verschiedene Varianten, die sich in Form und Material – Aluminium oder Magnesium – unterscheiden. Das geringe Gewicht dieser Metalle ist auch ein entscheidender Vorteil für den Kunden. Leichtbau ist im Automobilbau ein wichtiges Thema, da sich das Gewicht unmittelbar auf den Kraftstoffverbrauch eines Fahrzeugs auswirkt. GF Automotive ist es gelungen, das Gewicht der Lenkkonsolen kontinuierlich zu verringern, seit Projektbeginn um rund 15 Prozent, und das bei gleichbleibender Stabilität.

Lenkkonsole Die Lenkkonsole für ThyssenKrupp Presta produziert GF Automotive je nach Anforderung und Fahrzeugtyp in unterschiedlichsten Varianten aus Aluminium oder Magnesium.

Zukunft im Blick // Inzwischen liefert GF Automotive bereits die dritte Generation Lenkkonsolen an ThyssenKrupp Presta. «Mit jedem Entwicklungsschritt konnten wir das Bauteil weiter optimieren, so dass es heute ausgereift ist», erklärt Mauerberger. Zeit zum Ausruhen hat GF Automotive deshalb aber nicht. Das Innovationstempo bei Lenkungssystemen und Herstellungsverfahren ist hoch und bringt neue Herausforderungen mit sich. «Für uns geht es deshalb darum, Innovationsführer zu bleiben, damit wir auch in Zukunft Produktlösungen entwickeln können, die unserem Kunden ThyssenKrupp Presta einen klaren Mehrwert bieten», sagt Mauerberger.

Kundeninterview

«Wir wachsen global»

Guido DurrerInterview mit Guido Durrer, CEO der ThyssenKrupp Presta AG

Guido Durrer steht als CEO an der Spitze der ThyssenKrupp Presta AG. Er erklärt, welche Innovationspotenziale Pkw-Lenksysteme bieten, wo die Entwicklungsschwerpunkte für sein Unternehmen liegen und welchen Herausforderungen sich Zulieferer wie GF Automotive in Zukunft stellen müssen.

Herr Durrer, was kann man an der Lenkung eines Autos eigentlich verbessern?


Es gibt bei Lenksystemen viele Verbesserungsmöglichkeiten, etwa bei der Akustik oder dem Lenkgefühl. Der Hauptfokus liegt auf dem autonomen Fahren und bei der Umstellung von der Hydrauliklenkung auf die elektromechanische Lenkung, die den Kraftstoffverbrauch um bis zu 0.5l/100km reduziert. Optimierungspotenziale bieten zudem intelligenter Leichtbau und neue Herstellungsverfahren.

Welche Entwicklungs- und Innovationsprojekte verfolgt ThyssenKrupp Presta?


Wir wachsen im globalen Lenkgetriebegeschäft. Entwicklungsmöglichkeiten liegen in erster Linie bei den elektromechanischen Lenkungen für unsere Kunden BMW, Daimler, Volvo, Geely und Ford. Dazu braucht es starke Partner wie GF Automotive, die nicht nur Expertise im Leichtmetall-Druckguss haben, sondern auch über Know-how in der Bearbeitung von hochpräzisen Bauteilen verfügen.

Wie bewerten Sie die lange Zusammenarbeit mit GF Automotive?


GF ist seit Jahren ein verlässlicher Lieferant und ein idealer Wachstumspartner. Bei der Entwicklung von innovativen Lösungen zeigt sich die technische Kompetenz von GF Automotive. Allerdings muss sich die Division auch in Zukunft auf einen immer dynamischeren und anspruchsvolleren Wettbewerb einstellen, insbesondere auf dem asiatischen Markt. Hier muss GF die bisherigen Alleinstellungsmerkmale verteidigen.

GF Machining Solutions


Sicher in der Spur//


Das chinesische Unternehmen Himile Science & Technology ist der bedeutendste Lieferant von Reifenprofilformen der Welt. Bei der Herstellung von Reifenformen aus gefrästem Stahl oder Aluminium mit sehr komplexen Profilmustern vertraut das Unternehmen auf die Präzision und Leistungsfähigkeit der neusten Generation von Hochleistungs-Bearbeitungszentren von GF Machining Solutions.

GF Machining Solutions

Jun Du, Sales Supervisor bei GF Machining Solutions in Shanghai, berät seinen Kunden Himile so, dass das Unternehmen perfekt ausgelegte Maschinen zur Herstellung seiner Formen für die Reifenindustrie erhält.

Bodenhaftung // Ob bei nasser Fahrbahn, Schmutz oder im Gelände – das Profil sorgt bei Autoreifen für den optimalen Halt. Dank der Rippen, Rillen und Lamellen bleibt das Fahrzeug sicher in der Spur. Doch wie kommen die komplexen Muster eigentlich auf die Reifen? Sein Profil und auch die Seitenwandmarkierungen erhält der Reifen in einer heissen Pressform. Bei etwa 200 Grad Celsius übertragen Formen aus Stahl oder Aluminium das Profil unter hohem Druck in die weiche Kautschukmischung des Reifens.

Bekannte Kunden // Der weltweit grösste Hersteller von Reifenformen kommt aus China: Himile Science & Technology. Das Unternehmen mit Sitz in Gaomi in der ostchinesischen Provinz Shandong produziert jährlich rund 17 000 Sets verschiedenster Reifenformen und beliefert 62 der 75 grössten Reifenhersteller der Welt. Zu den Kunden von Himile gehören Michelin, Bridgestone, Goodyear und andere bekannte Marken. Das Portfolio der Firma reicht von Formen für Pkw-, Lkw-, Motorrad- und Busreifen über Geländewagenreifen bis hin zu riesigen Pneus für Baumaschinen und Flugzeuge. Neben den Produkten für die Reifenindustrie werden auch mechanische Bauteile für den Maschinenbau produziert. Seine Reifenformen, die meist aus mehreren Elementen bestehen, stellt Himile seit 2002 mit den modernsten Fertigungstechniken aus Stahl oder Aluminium her. Für komplexe Profilmuster, etwa die feinen Lamellen von Winterreifen, sind zur Herstellung der Formen hochpräzise Maschinen notwendig. Das Unternehmen setzt hierbei auf auf Lösungen von GF Machining Solutions.

GF Machining SolutionsPrototyp eines gefrästen Reifenformelements mit Rippen, Rillen und Lamellen. Das Profil wird mit den fertig montierten Formelementen bei rund 200 Grad Celsius in das weiche Kautschukmaterial der Reifen gepresst.


Hohe Performance //
«Unser Entwicklerteam hat bereits 2007 damit begonnen, unsere Highspeed-Fräsmaschinen für die Fertigung von Reifenformen zu modifizieren. In diesem Anwendungsbereich hat sich unsere Mikron HSM 600U dank ihrer hohen Performance, Effizienz und Genauigkeit als sehr vorteilhaft erwiesen», berichtet Jun Du, Sales Supervisor von GF Machining Solutions in Shanghai. Diese Vorteile hat auch Himile rasch erkannt. In den vergangenen fünf Jahren hat das Unternehmen insgesamt 50 Maschinen der Division in Betrieb genommen.

Neuste Technologie // Der Hersteller von Reifenformen verwendet 38 Mikron 5-Achs-Bearbeitungszentren vom Typ HSM 600U LP, deren linearer Direktantrieb für höchste Präzision sorgt. Darüber hinaus sind elf HSM 600U zum direkten Fräsen von Reifenform-Segmenten und Formmodellen aus Kunststoff im Einsatz. Hinzu kommen ein Bearbeitungszentrum Mikron HEM 600 zur Fertigung mechanischer Teile sowie eine Lasermaschine zur Texturierung der Formen für die Reifen-Seitenwände.

Mikron HSM 600U LPMit seinem linearen Direktantrieb ist das Hochgeschwindigkeits-Bearbeitungszentrum Mikron HSM 600U LP auf höchste Präzision und Oberflächenqualität ausgelegt.

Perfekte Partner // Neben der hohen Performance der Maschinen ist vor allem auch die intensive Betreuung vor Ort durch das Service- und Verkaufsteam von GF Machining Solutions in China ein wichtiger Faktor für Himile. Auch Johnson Chen, Geschäftsführer von GF Machining Solutions in Shanghai, steht persönlich mit dem Management von Himile in Kontakt und pflegt einen engen Austausch. «Dabei ist Himile nicht nur ein Kunde: Schliesslich liefert das Unternehmen auch Eisengussteile für die Produktion der EDM-Maschinen im Werk in Peking von GF Machining Solutions», erklärt Johnson Chen.

Kundeninterview

«Höchste Genauigkeit»

Wei ZhangInterview mit Wei Zhang, Vice General Manager von Himile Science & Technology

Das aufstrebende Hightech-Unternehmen Himile arbeitet stets an innovativen Lösungen für die Reifenindustrie und hat bereits 95 nationale und zwei internationale Patente erhalten. Wei Zhang, Vice General Manager von Himile, erklärt, warum das Unternehmen nur die besten Maschinen einsetzt.

Herr Zhang, worauf kommt es bei der Produktion von Formen für Qualitätsreifen an?


Die Reifenform ist neben der Struktur und der korrekten Verbindung aller Reifenteile in der Heizpresse der entscheidende Faktor für einen hochwertigen Fahrzeugreifen. Damit alles perfekt stimmt, müssen wir bei der mechanischen Bearbeitung der Formelemente auf höchste Präzision achten, damit sie bei der Montage exakt zusammenpassen.

Was sind die besonderen Anforderungen an die Fräsmaschinen für diesen Job?


In erster Linie höchste Genauigkeit und Stabilität bei der Bearbeitung der Werkstücke. Für uns ist auch die Möglichkeit der 5-Achs-Bearbeitung sehr wichtig. Ausserdem legen wir grossen Wert auf die Luftqualität in unserer Werkhalle. Deshalb brauchen wir Maschinen mit einem guten Staubfilter, der den beim Fräsen entstehenden Kunstharzstaub so weit wie möglich reduziert.

Welche Vorteile bieten die Produkte von GF Machining Solutions?


Die Maschinen von GF Machining Solutions erfüllen alle unsere Anforderungen in Hinsicht auf Effizienz und Präzision. Die HSM 600U LP ist sehr kompakt, was die Reinigung und Wartung der Maschinen erleichtert. GF Machining Solutions steht für fortschrittlichste Maschinentechnologie, gerade mit seinen 5-Achs-Hochgeschwindigkeitsfräsen, die für Himile bei der Entwicklung neuer Reifenformen sehr hilfreich waren.