Veränderte Planung für Neubau von GF Automotive

05.11.2008 07:00

Der geplante Neubau von GF Automotive mit integriertem Zentrum für Forschung und Entwicklung sowie Räumlichkeiten für die Leitung der Unternehmensgruppe und wichtige Stabsbereiche wird im Rahmen eines neuen Gesamtkonzepts zu einem späteren Zeitpunkt realisiert. Geplant war eine Lösung als Ersatz für das heutige Zentrallabor im Mühlental in Schaffhausen. Das neue Zentrum auf dem Ebnat hätte seinen Betrieb ursprünglich im Frühjahr 2009 aufnehmen sollen.

Dem Entscheid der Konzernführung, das bisherige Projekt nochmals zu überprüfen, liegen veränderte Rahmenbedingungen zugrunde. Seit dem Investitionsentscheid von Mitte 2007 haben sich in Schaffhausen veränderte Raumbedürfnisse abgezeichnet, die in Form einer Gesamtlösung abgedeckt werden sollen. Zur Überprüfung des Projekts beigetragen haben sodann auch das hohe Volumen künftiger Investitionen wie der Ausbau des Distributionszentrums und die Kapazitätserweiterung im Werk für Kunststoffprodukte in Schaffhausen sowie weitere Projekte im Ausland. Mit Blick auf die sich abschwächende Konjunktur nimmt Georg Fischer gleichzeitig seine unternehmerische Verantwortung wahr und passt alle laufenden Investitionsprojekte im Konzern an die veränderte Konjunktur und die Finanzierungsgrundlagen an.

Das Ziel, so rasch wie möglich einen geeigneten Ersatz für das heutige Zentrallabor im Mühlental zu schaffen und damit auch künftig Wettbewerbsvorteile als führender Zulieferer für die Automobilindustrie langfristig zu sichern, bleibt auch im Rahmen der revidierten Planung unverändert.


Zurück

Kontakt

Beat Römer
Leiter Externe Kommunikation
Georg Fischer AG
Amsler-Laffon-Strasse 9
8201 Schaffhausen
Schweiz

beat dot roemer #at# georgfischer dot com