Detlef Haberland

Zwischen Autoritäten und Autonomie

Wissenstransfer Japan–Europa im 17. Jahrhundert am Beispiel Engelbert Kaempfer


Ferrum 82/2010

Engelbert Kaempfer (1651–1716) stellt für die Reise- und Wissenschaftsgeschichtsschreibung und im Besonderen für die Kenntnis Japans im letzten Viertel des 17. Jahrhunderts einen Glücksfall dar: Die Reisenden vor ihm, die als Missionare oder Kaufleute das Inselreich betraten, hatten zwar vielfach gelehrte Interessen, aber sie nahmen entweder das fernöstliche Land zu kurz in sich auf, um zu einer umfassenderen kulturellen Beschreibung zu kommen, ihre Interessen waren sehr speziell oder ihre Beschreibung war durch zahlreiche Stereotypen der fremden Kultur nicht angemessen. Kaempfer setzt neue Massstäbe, die bis ins 19. Jh. gültig bleiben. Zwar ist sein Habitus noch der des universell gebildeten und interessierten späthumanistischen Gelehrten, aber seine Methode weist bereits auf die der Forschungsreisenden um 1800 voraus. Nach einem Überblick über die Art der Ergebnisse von Reisenden vor Kaempfer wird seine Methode skizziert und seine Darstellung des Landes in seiner Landeskunde und in seinem Werk «Heutiges Japan», das zugleich ein innerjapanischer Reisebericht ist, daran gemessen.


For travel accounts and the history of science, Engelbert Kaempfer (1651–1716) can be viewed as a stroke of luck, particularly in that which concerns Japan during the last quarter of the 17th century. Voyagers before him, who set forth in the island kingdom as missionaries or merchants, were indeed often scholars themselves, but their experiences in the Far East were either of too short duration to give a comprehensive account of the culture, or their interests were very specific, or their writings were not insightful because they included too many stereotype descriptions of the foreign culture. Kaempfer set new standards, which remained valid into the 19th century. Although his inclination was one of a learned and universally interested late humanist, his methods foreshadowed those of explorers around 1800. After a look at the type of results gathered by travelers prior to Kaempfer, his method is outlined and his portrayal of the country in his studies of the region as well as in his work «Japan Today», which is also an inner-Japanese travel report, measured against them.


< zurück zur Übersicht