Christian Pfister

Vom «Hölzernen Zeitalter» zur Überflussgesellschaft

Veränderungen des gesellschaftlichen Stoffwechsels in Westeuropa im Verlaufe der letzten 300 Jahre – ein Überblick


Ferrum 85/2013

Der Aufsatz setzt das Abfallprofil einer Gesellschaft zu ihren dominanten Energiequellen, ihrem Grundwerkstoff und den relativen Preisen von Arbeit und Energie in Beziehung. Diesbezüglich unterscheidet er zwischen Agrargesellschaft, Industriegesellschaft und Konsumgesellschaft. Der Übergang von der Industriegesellschaft zur Konsumgesellschaft in den späten 1950er-Jahren markiert insofern die tiefste Zäsur in der Geschichte des Abfalls, als sich mit den Kunststoffen und dem Überhandnehmen des Wegwerfprinzips das Volumen und die Zusammensetzung der Abfälle grundsätzlich veränderten.


The essay sets the waste profile of a society in relation to its dominant energy sources, its base material and the relative prices of work and energy. In this respect, it differentiates between agrarian society, industrial society and consumer society. The transition from the industrial society to the consumer society in the late 1950s marked inasmuch the most profound break in the history of waste as the volume and the composition of waste changed radically with the rise of plastics and the prevalence of the throw-away attitude.


< zurück zur Übersicht