Nachhaltigkeitsbericht 2015

Swipe here for further topics

Smarte Lösungen für mehr Effizienz

Als Mitglied der europäischen Initiative «Blue Competence Machine Tools» garantiert GF Machining Solutions neben einer nachhaltigen Produktion den Kunden auch effiziente Produkte. Deshalb entwickelt die Division ständig neue technische Lösungen, um den Energieverbrauch der Maschinen zu senken, und hilft den Kunden dabei, ihre eigene Energie- und CO2-Bilanz zu verbessern.

Gary Cooper, Leiter für Entwicklungsprojekte bei GF Machining Solutions in Nidau (Schweiz).Als Leiter für Entwicklungsprojekte kümmerte sich Gary Cooper bei GF Machining Solutions in Nidau (Schweiz) in enger Zusammenarbeit mit verschiedenen F&E-Teams darum, wie sich die Energieeffizienz von Fräs- und Erodier­maschinen weiter steigern lässt.

Nachhaltige Entwicklung in der Branche //

Angesichts anspruchsvoller internationaler Ziele zum Klimaschutz sowie steigender Energiekosten spielt die Energieeffizienz in der produzierenden Industrie eine immer grössere Rolle – ökologisch und ökonomisch. Als eine weltweit führende Anbieterin von Werkzeugmaschinen und Auto­mationslösungen für die Produktion von Präzisions­teilen, Formen und Werkzeugen hat sich GF Machining Solutions deshalb der Initiative «Blue Competence Machine Tools» angeschlossen. Im Rahmen der Initiative setzen sich die europäischen Werkzeugmaschinenhersteller gemeinsam für eine nachhal­tige Entwicklung ihrer Branche ein.

Zentrales Anliegen von «Blue Competence» ist die Entwicklung von umweltschonenden Produkten und Lösungen, mit denen Kunden Energiekosten sparen und ihre CO2-Bilanz verbessern können. Dazu hat GF Machining Solutions ein Projekt gestartet, dessen Ziel darin besteht, die Energieeffizienz der Fräs- und Erodiermaschinen weiter zu verbessern. «Wir haben unsere Maschinen dort optimiert, wo das grösste Potenzial zur Energieein­sparung liegt.», erklärt Gary Cooper, Leiter Entwicklungsprojekte bei GF Machining Solutions im schweizerischen Nidau. ­Gemeinsam mit sämtlichen Abteilungen von Forschung & Entwicklung über die Produktion bis zur Inbetriebnahme untersuchte sein Team die Stromfresser in den Maschinen und erarbeitete entsprechende Lösungen.

Die Fräsmaschinen von GF Machining Solutions verbrauchen weniger Energie – ohne auf höchste Präzision zu verzichten.Die Fräsmaschinen von GF Machining Solutions verbrauchen weniger Energie – ohne auf höchste Präzision zu verzichten

Bis zu vier Tonnen weniger CO2 //

Eine dieser Lösungen ist das neue Econowatt-Modul, das bei den Fräs- und Erodiermaschinen einen völlig neuen, flexiblen Stand-by-Modus ermöglicht. Das Ergebnis: Im Leerlauf verbrauchen die Maschinen praktisch kaum noch Energie. Wird die Maschine wieder für die Produktion gebraucht, sorgt ein automatisches Warm-up-Programm dafür, dass sie zu einer vorab programmierten Zeit wieder betriebs­bereit ist. Der Nutzer hat dabei die Wahl zwischen drei verschiedenen Stand-by-Leveln, je nachdem, wie viel Energie er sparen will und welchen Grad der Präzision er benötigt. Je früher das Warm-up beginnt, desto exakter arbeitet die Maschine beim Arbeitsbeginn. «So kann der Kunde flexibel Energie sparen, ohne auf höchste Präzi­sion verzichten zu müssen», sagt Cooper stolz.

«Für die Bereitstellung des Kühlschmiermittels zum Fräsen setzen wir frequenzgeregelte Pumpen ein, die für den optimalen Betriebspunkt sorgen und damit Energie sparen», erläutert Cooper weiter. Zudem verbraucht eine optimierte Düse zur Absaugung des Öl-Luft-Gemischs in der Werkzeugspindel rund 57% weniger Druckluft als zuvor.

Für die Beleuchtung des Arbeitsraums und die neuen Signallampen der Maschinen hat GF Machining Solutions zudem LED-Lampen eingeführt. Dank dieser neuen Module kann eine Fräsmaschine von GF Machining Solutions im Dauerbetrieb bis zu vier Tonnen CO2 pro Jahr einsparen.

Nicht nur bei den Fräsmaschinen, auch bei den EDM-Maschinen kann Energie gespart werden: So ermög­lichen die neuen Funkengeneratoren mit Resonanzschaltung erhebliche Einsparungen. Damit bietet GF Machining Solutions die energieeffizienteste Architektur, die derzeit auf dem Markt zur Verfügung steht.

Eine optimierte Düse zur Absaugung des Öl-Luft-Gemischs in der Werkzeugspindel verbraucht rund 57% weniger Druckluft als zuvor.Eine optimierte Düse zur Absaugung des Öl-Luft-Gemischs in der Werkzeugspindel verbraucht rund 57% weniger Druckluft als zuvor

Die neuen Stromspartechnologien kommen bereits bei allen Hochpräzisions-Baureihen von GF Machining Solutions zum Einsatz. Auch die übrigen Maschinen­reihen sowie alle Neuentwicklungen werden bald mit den innovativen Lösungen ausgestattet. Damit garantieren sämtliche Produkte von GF Machining Solutions höchste Energieeffizienz. Und das ohne zusätz­liche Kosten für die Kunden: Alle Massnahmen werden preisneutral realisiert.

«Die Nachfrage nach energieeffizienten Maschinen ist in den vergangenen Jahren deutlich gestiegen», erklärt Benoit Defrasne, Head of Milling Marketing & Product Management bei GF Machining Solutions in Nidau (Schweiz). Für ihn als Vertriebsspezialist ist die Einführung der Maschinen mit dem «Blue Competence»-Label daher ein klarer Wettbewerbsvorteil. Besonders in europäischen Industrieunternehmen spiele die Energieeffizienz von Maschinen eine wichtige Rolle, weil das Thema Nachhaltigkeit hier zunehmend Beachtung findet, und die rechtlichen Vorgaben zur CO2-Reduktion immer strenger werden. «Aber auch weltweit sind energiesparende Maschinen angesichts knapper Ressourcen und hoher Energiepreise mehr und mehr gefragt», so Defrasne.

Die Division wird die Nachhaltigkeit ihrer Produkte weiterhin kontinuierlich optimieren. Ziel ist es, den durchschnittlichen Energieverbrauch bei den Fräsmaschinen um 15% und bei den EDM-Maschinen um 20% zu senken. «Blue Competence bietet den idealen Rahmen für unser eigenes Ziel: den Kunden mit energiesparenden und ressourcenschonenden Produkten zu versorgen», sagt Defrasne.

Bei allen Hochpräzisions-Baureihen von GF Machining Solutions kommen neueste umweltfreundliche Technologien zum EinsatzBei allen Hochpräzisions-Baureihen von GF Machining Solutions kommen neueste umweltfreundliche Technologien zum Einsatz

Interview mit Pascal Boillat, Leiter GF Machining Solutions

Pascal Boillat, Leiter GF Machining SolutionsInterview mit Pascal Boillat, Leiter GF Machining Solutions

Herr Boillat, wie wichtig sind energieeffiziente Werkzeugmaschinen heute für die Industrie?


Vor dem Hintergrund globaler Klimaziele, knapper Ressourcen und hoher Energiekosten spielt die Energieeffizienz in der Produktion eine zentrale Rolle. Deshalb bieten wir unseren Kunden Werkzeugmaschinen, Automationslösungen und Dienstleistungen, die technische und technologische Innovation mit Nachhaltigkeit verbinden.

Was bedeutet der Beitritt zur «Blue Competence»-Alliance für GF Machining Solutions?


Wer sich in einem globalen Umfeld langfristig behaupten will, der muss seine Wettbewerbsvorteile klar hervorheben. Die «Blue Competence»-Initiative ist für uns die ideale Plattform, um unsere Leistung in puncto Energieeffizienz, Ressourcenschonung und CO2-Reduktion unter einem an­erkannten Label zu kommunizieren. Die Tat­sache, dass wir uns im Rahmen der Initiative verpflichtet haben, die einheitlichen Zielvorgaben der Branche verbindlich zu erfüllen, spornt uns zusätzlich an, unsere Produkte und Lösungen stetig zu verbessern.

Welche Vorteile bringt «Blue Competence» Ihren Kunden?


Die einheitlichen Zielvorgaben der Initiative erhöhen ganz klar die Transparenz für Kunden. Das Label schafft damit zusätzliches Vertrauen.  

Welche weiteren Projekte stehen bei GF Machining Solutions im Rahmen von «Blue Competence» an?


Unser Ziel ist es, unser gesamtes Fräs- und EDM-Ma­schi­nenangebot mit energiesparenden Modulen auszu­statten. Über einzelne Anlagen hinaus setzen wir uns aber zunehmend auch mit den Prozessen und Automatisierungslösungen in der Produktion auseinander. Auch hier können wir unseren Kunden helfen, Energie zu sparen und Emissionen zu senken.


Infobox

Die «Blue Competence»-Initiative

Blue Competence



Die Initiative «Blue Competence Machine Tools» will mass-geblich zu den ambitionierten Klima- und Energie­zielen der Europäischen Union beitragen. Dabei ist sie schon heute ein echtes Erfolgsprojekt. Über 400 Unter­nehmen aus dem europäischen Maschinen- und Anlagenbau sowie acht nationale Verbände haben sich seit 2012 der Initiative angeschlossen. Gemeinsam haben sich die Mitglieds­­-unter­nehmen zu konkreten und überprüfbaren Nachhal­tig­keitszielen ver­pflichtet. Jedes Mitglied muss einheit­liche Kri­terien erfüllen. Dazu gehören klar definierte Nachhal­tig­keitsvorgaben und Massnahmen für Produkte und Per­sonal. So wird bei der Entwicklung von nachhal­tigen Maschinen die gesamte Lebens­phase der Anlagen berück­sichtigt. Neben einem ressourcenschonenden Betrieb ge­hören dazu auch Konzepte für die saubere Entsorgung zu den Zielen. Darüber hinaus beraten die Mitglieder ihre Kunden beim energieeffizienten Betreiben ihrer Maschinen.

Kontakt

Yulia Bolotina
Head Corporate Sustainability
Georg Fischer AG
Amsler-Laffon-Strasse 9
8201 Schaffhausen
Schweiz

yulia dot bolotina #at# georgfischer dot com

Kommunikation Konzern
Georg Fischer AG
Amsler-Laffon-Strasse 9
8201 Schaffhausen
Schweiz

kommunikation #at# georgfischer dot com