GF Piping Systems: Intelligente Lösungen für sauberes Wasser

27.09.2007 11:30

Der Komfort, den wir heute geniessen, ist mit der nahezu unbeschränkten Verfügbarkeit von
Wasser eng verbunden. Wir stehen morgens auf, geniessen im Bad sauberes, fliessendes Kaltund
Warmwasser und zum Frühstück gibt es frischen Kaffee oder Tee. Ob daheim oder im Büro,
frisches Wasser begleitet uns während des ganzen Tages. Selten machen wir uns Gedanken
über unser wichtigstes Nahrungsmittel und darüber, dass es heute weltweit keine Selbstverständlichkeit
ist, das kostbare Element ständig zur Verfügung zu haben.

Eine Milliarde Menschen haben heute nach offiziellen Erhebungen keinen direkten Zugang zu frischem Wasser. Wasserknappheit oder Wasserverluste in Verteilnetzen werden oft nur mit den Ländern der Dritten Welt in Verbindung gebracht. Aber auch die Industrienationen in Europa, Asien und Amerika sind davon betroffen. So hat der extrem trockene Sommer 2006 in England deutlich gemacht, wie viel Wasser durch marode Netze verloren geht. In Detroit, USA, wurde festgestellt, dass die Bürger Kosten von jährlich 35 Millionen US-Dollar tragen für Wasser, das nie sein Ziel erreicht. Neben der Verfügbarkeit ist die Wasserqualität von entscheidender Bedeutung. Ist das Versorgungsnetz marode, sorgt es nicht nur für Wasserverluste, sondern es ermöglicht auch die Kontamination des frisch aufbereiteten Trinkwassers durch Undichtigkeiten.


GF Piping Systems ist seit der Einführung der ersten Tempergussfittings im Jahre 1864 eng mit der Versorgungswirtschaft verbunden. Die Antwort auf die Herausforderung „sauberes Wasser“ heisst für GF die Bereitstellung umfassender Lösungspakete für Wasseraufbereitung und Wasserverteilung sowie eine globale Präsenz mit Mitarbeitenden und Partnern, die Kunden auf der ganzen Welt einen Service auf hohem technischen und kommerziellen Niveau anbieten. Das Paket für die Wasserverteilung beinhaltet ein umfangreiches Sortiment an Polyethylen-Fittings für die Neuverlegung, ein ausgereiftes Programm an Waga-Kupplungen für Reparatur und Übergangslösungen, die dazugehörige Verbindungstechnologie mit Stumpf- und Elektroschweissung für leckagefreie und dauerhafte Verbindungen. Für die unterschiedlichen Prozesse in der Wasseraufbereitung bietet Georg Fischer Anwendungspakete aus aufeinander abgestimmten Systemkomponenten mit Kunststoffrohren und Fittings, Armaturen, Mess- und Regeltechnik sowie die entsprechenden Verbindungstechnologien. In den Wasseraufbereitungsprozessen sind Absperrklappen eine der meist eingesetzten Armaturen. Die im Workshop vorgestellte neue Kunststoffabsperrklappe erfüllt die von der Wasserwirtschaft formulierten wirtschaftlichen und technischen Anforderungen.

Absperrklappen für die Wasseraufbereitung

Die Wirtschaftlichkeit einer Anlage analysiert neben den reinen Beschaffungskosten auch die Aufwendungen, die während des Betriebes zu leisten sind. Ein wichtiges Kriterium sind grosse Wartungsintervalle für die Armaturen. Das innovative, für Kunststoffklappen erstmals eingesetzte doppelexzentrische Funktionsprinzip bietet im Betrieb und bei anfallenden Wartungsarbeiten wirtschaftliche Vorteile: Im Vergleich zum bisher üblichen zentrischen Funktionsprinzip haben die neuen doppelexzentrischen Klappen ein geringeres Betätigungsmoment. Da das Betätigungsmoment stark vom Innendruck abhängig ist – in der Regel zwischen drei und sechs bar bei Kunststoff-Rohrleitungen – sind die Klappen genau auf diesen Bereich optimal gestaltet. Dank dem geringeren Betätigungsmoment können kleinere rund 20 Prozent kostengünstigere Antriebe eingesetzt werden. Bei der doppelexzentrischen Klappe verringert sich der Verschleiss, da sich der Klappenteller beim Öffnen schnell von der Dichtung weg bewegt. In der offenen Position berührt der Teller die Durchgangsdichtung nicht. So haben Verkrustungen und Fremdkörper weniger Möglichkeiten, sich festzusetzen. Die verschiedensten Anwendungen, in denen die Klappe eingesetzt wurde, haben diese Verringerung des Verschleisses und damit die Verlängerung der Wartungsintervalle bestätigt. Klappen mit doppelexzentrischem Funktionsprinzip schliessen dicht bei 90°; die bisher üblichen zentrischen Klappen je nach Auslegung bei circa 85°. Vor allem elektrisch oder pneumatisch angetriebene Klappen müssen bei Teller- oder Antriebswechsel aufwändig justiert werden. Bei den neuen Klappen von GF Piping Systems sind Gehäuse, Achse und Teller so indexiert, dass eine Fehlmontage nicht möglich ist. Dies spart Zeit und erhöht die Sicherheit bei Wartungsarbeiten. Als echte Innovation hat Georg Fischer die Rückmeldung in den Kopfflansch der Klappe integriert – und so auch eine sehr kompakte Bauweise realisiert. Mikroschalter erkennen die Position der Achse und damit des Tellers und erlauben so die einfache Integration der Armatur in die Überwachung und Steuerung der Anlage. Das Sortiment umfasst den Dimensionsbereich von 50 bis 300 mm, bis zu 10 bar Druck, und ist in den Werkstoffen PVC-U, PVC-C, ABS, PP-H, PVDF erhältlich. Betätigung: Handhebel, Handgetriebe, oder automatisiert mit pneumatischen und elektrischen Antrieben.

Weltweiter Innovationsprozess

Innovation steht im Fokus in allen Prozessen bei GF Piping Systems. Durch die gezielte Bearbeitung von ausgewählten Marktsegmenten werden Kundenbedürfnisse schneller erfasst und in einem weltweit einheitlichen Prozess in intelligente Lösungen umgesetzt. Die Nähe zum Kunden ist auch im Entwicklungsprozess von zentraler Bedeutung. Darum sind in den letzten Jahren in den Marktregionen Asien und Amerika zusätzliche schlagkräftige Entwicklungsabteilungen entstanden. So arbeiten nun die Teams in Europa, Asien und Amerika koordiniert an regionalen und globalen Projekten. Die Unternehmensgruppe blickt auf 50 Jahre Kunststoff-Know-how zurück und hat in dieser Zeit ein grosses Wissen und Können erworben. Diese Kernkompetenz wird jetzt im neu geschaffenen GF Piping Systems Technology Center gebündelt und weiter ausgebaut. Dieser zentrale Innovations- und Technologiepool wird sich vor allem mit Themen aus der Werkstoff- und Verbindungstechnologie beschäftigen. Andererseits dient es auch als Servicecenter für alle Produktentwicklungsabteilungen in den Marktregionen.

GF Piping Systems

GF Piping Systems entwickelt, produziert und vermarktet qualitativ hochwertige Komponenten aus Kunststoff und komplementären Materialien für den sicheren Transport von flüssigen und gasförmigen Medien unter Druck. Für Anwendungen in ausgewählten Marktsegmenten der Industrie, der Gas- und Wasserversorgung und der Haustechnik werden umfassende Systemlösungen geboten. Die Nähe zum Kunden wird mit einer leistungsfähigen Vertriebs- und Serviceorganisation in über 100 Ländern sichergestellt.


Zurück

Kontakt

Beat Römer
Leiter Externe Kommunikation
Georg Fischer AG
Amsler-Laffon-Strasse 9
8201 Schaffhausen
Schweiz

beat dot roemer #at# georgfischer dot com