Deutliche Steigerung der Profitabilität: ein weiterer Schritt in Richtung der Ziele 2025

  • Der Umsatz stieg um 7,4% auf CHF 1'971 Mio., was einem organischen Wachstum von 11,1% entspricht – dies dank der starken Marktposition aller drei Divisionen von GF
  • Das Betriebsergebnis wuchs um 26,9% auf CHF 179 Mio. mit einer deutlichen Steigerung der EBIT-Marge auf 9,1% 
  • Die ausgewogene globale Präsenz zahlt sich aus: starkes organisches Umsatzwachstum in den USA (+25,5%) und in Europa (+11,7%)
  • Das Geschäft in China erholt sich aufgrund der Lockerung der COVID-19-Lockdowns 
  • Unterbrechungen der Lieferketten beeinträchtigen das Geschäft, werden aber dank lokaler Produktion gut abgefedert 
  • Die Umsetzung der Strategie 2025 ist gut auf Kurs; starker Fokus auf Kundennutzen

Die ausgewogene globale Präsenz, das diversifizierte Portfolio und die robuste Marktposition aller drei Divisionen haben sich in Zeiten erhöhter Unsicherheit bewährt. Trotz des zunehmend volatilen Marktumfelds wies das Geschäft von GF im ersten Halbjahr 2022 weiterhin ein starkes Wachstum auf. Alle drei Divisionen verbuchten eine positive organische Umsatzentwicklung, vor allem in den USA und in Europa. Diese erfreuliche Entwicklung milderte die Auswirkungen der COVID-19-Lockdowns in China, von denen mehrere Produktionsstandorte betroffen waren. Der anhaltende Druck auf die Lieferketten, die Rohstoffknappheit und die steigenden Preise, noch verschärft durch den Krieg in der Ukraine, beeinträchtigen weiterhin viele Branchen vom Automobilsektor bis hin zur Konsumgüterelektronik.

Nachhaltigkeitsorientierte Innovationen, ein Schwerpunkt der Strategie 2025 von GF, lieferten weiterhin vielversprechende Lösungen und Anwendungen für zahlreiche attraktive Marktsegmente. Lösungen für die Wasseraufbereitung sowie zur Minimierung von Wasserverlusten in urbanen Infrastrukturen, Leichtmetallkomponenten zur Verringerung der CO2e-Emissionen von E-Fahrzeugen und energieeffiziente Werkzeugmaschinen sind konkrete Beispiele dafür, wie GF seine Innovationskraft nutzt, um die Nachhaltigkeitsbedürfnisse seiner Kunden zu erfüllen.

Ergebnisse auf Konzernebene 

Der Auftragseingang stieg im ersten Halbjahr 2022 um 7,9% (organisch um 11,6%) und erreichte mit CHF 2'209 Mio. ein Allzeithoch. Der Umsatz belief sich auf CHF 1'971 Mio. Dies entspricht einer Steigerung von 7,4% gegenüber dem ersten Halbjahr 2021. Organisch stieg der Umsatz um 11,1%. Begünstigt wurde das Wachstum in allen Divisionen durch den starken US-amerikanischen und den europäischen Markt sowie durch Preisanpassungen. Währungseffekte reduzierten den Umsatz hingegen mit CHF 51 Mio. 

Das Betriebsergebnis (EBIT) stieg um 26,9% auf CHF 179 Mio. mit einer entsprechenden EBIT-Marge von 9,1%. In der Vorjahresperiode lagen diese Kennzahlen bei CHF 141 Mio. bzw. 7,7%. Das den Aktionären zurechenbare Konzernergebnis belief sich auf CHF 125 Mio., was einer Steigerung um 15,6% gegenüber den CHF 108 Mio. im ersten Halbjahr 2021 entsprach. Der freie Cashflow betrug minus CHF 37 Mio. (2021: minus CHF 32 Mio.). Der freie Cashflow vor Akquisitionen/Devestitionen lag bei minus CHF 98 Mio. (2021: minus CHF 2 Mio.). Für das Gesamtjahr sollte der freie Cashflow auch 2022 deutlich positiv ausfallen. Die solide Marktposition und die erfolgreiche finanzielle Entwicklung in der ersten Jahreshälfte ermöglichten es GF, die äusserst solide Bilanz weiter zu festigen. Dies resultiert in einer Eigenkapitalquote von 41,8% (30. Juni 2021: 39,4%).

Halbjahresbericht 2022 - Kennzahlen

GF Piping Systems

Die Division zeigte auch in der ersten Jahreshälfte 2022 erneut eine starke Leistung. Zu verdanken war dies ihrer Präsenz in Wachstumsmärkten und in Schlüsselsegmenten, die wichtige Nachhaltigkeitsanforderungen erfüllen, wie beispielsweise Wasseraufbereitung und städtische Infrastrukturen, Mikroelektronik und Prozessautomatisierung. Diese Segmente spielten für das Wachstum in Nord- und Südamerika sowie in Europa die zentrale Rolle und dämpften die Auswirkungen der COVID-19-Lockdowns in China ab. Einkaufspreiserhöhungen konnten erfolgreich an den Markt weitergegeben werden und trugen auch zum Wachstum bei.

Der Umsatz stieg auf CHF 1'094 Mio., eine Steigerung um 11,3% im Vergleich zum ersten Halbjahr 2021. Organisch wuchs der Umsatz 14,0%. Das operative Ergebnis belief sich auf CHF 158 Mio. (2021: CHF 128 Mio.) bei einer EBIT-Marge von 14,4% (2021: 13,0%). Damit ist der in der GF Strategie 2025 festgelegte Zielkorridor der Division bereits erreicht. 

GF Casting Solutions

GF Casting Solutions erreichte einen Umsatz von CHF 449 Mio. – ein Rückgang um 2,3%, der hauptsächlich auf die Veräusserung des Joint Ventures GF Linamar LLC, Mills River (USA), Ende März zurückzuführen ist. Die Kundennachfrage war gedämpft aufgrund von Lieferkettenunterbrüchen, dem Krieg in der Ukraine und mehreren COVID-19-Lockdowns in China. Organisch stieg der Umsatz um 5,4%, was auf den Anstieg der Lieferungen von E-Fahrzeugkomponenten sowie höhere Metallpreise zurückzuführen ist. Das EBIT belief sich auf CHF 14,5 Mio. (2021: CHF 13,2 Mio.), und lag dank eines starken zweiten Quartals über dem Vorjahreszeitraum.

Der Aufbau der neuen Leichtmetall-Produktionsstätte von GF Casting Solutions im chinesischen Shenyang läuft planmässig, erste Teile wurden bereits an die Automobilkunden ausgeliefert.

Die Division ging eine strategische Partnerschaft mit der in Mexiko ansässigen Bocar Group ein, einer Lösungsanbieterin für Leichtmetall-Gussteile und komplexe Baugruppen. Dies ermöglicht es GF Casting Solutions, neue Technologien und Dienstleistungen zu entwickeln und in diese zu investieren, um Kunden in Nordamerika, Europa und China auf ihrem Weg zu nachhaltiger Mobilität zu unterstützen. Die Partnerschaftsvereinbarung folgte der Veräusserung der 50%-Beteiligung von GF am Joint Venture GF Linamar LLC. Die Ziele für die Division im Rahmen der Strategie 2025 bleiben unverändert.

GF Machining Solutions

GF Machining Solutions erreichte im ersten Halbjahr einen Auftragseingang in Höhe von CHF 478 Mio. und erzielte eine solide Book-to-Bill-Ratio von 1,1. Die Division wies im ersten Halbjahr 2022 einen Umsatz von CHF 431 Mio. (2021: CHF 393 Mio.) aus. Dies war einer Erholung im Bereich Fräsen und einem starken Umsatz im Bereich Elektroerosion (EDM) zu verdanken. Europa und der asiatisch-pazifische Raum (APAC) waren die Haupttreiber des Wachstums. In der ersten Jahreshälfte setzte zudem eine Erholung des Luftfahrtgeschäfts ein. Trotz der massiven Lieferkettenunterbrüche und der Komponentenknappheit erreichte das operative Ergebnis CHF 17,4 Mio. (2021: CHF 9,1 Mio.), was einer EBIT-Marge von 4,0% (2021: 2,3%) entspricht. 

Die Division gehört in der Branche nach wie vor zu den Technologieführerinnen und verfolgt weiter ihre Strategie zur Verbesserung des Kundenerlebnisses und des Dienstleistungsangebots. Mitte Juli 2022 erwarb GF Machining Solutions die in Italien ansässige Vam Control S.r.l., um das Dienstleistungsangebot in Europa auszubauen.

Strategie 2025 auf Kurs 

Die Strategie 2025 fokussiert sich insbesondere auf profitables Wachstum, auf die Widerstandsfähigkeit des Portfolios und auf das Ausschöpfen des vollen Potenzials im Unternehmen. GF will in den Bereichen Nachhaltigkeit und Innovation führend werden und konzentriert sich darauf, die Nachhaltigkeitsbedürfnisse seiner Kunden zu erfüllen und ihnen hochwertige Lösungen anzubieten. Ausserdem strebt GF einen Kulturwandel an, um das volle Potenzial seines wichtigsten Guts freizusetzen – das seiner Mitarbeitenden. Das Unternehmen will ein vielfältiges und inklusives Arbeitsumfeld schaffen, das Inspiration, Zusammenarbeit und Innovation fördert und allen Mitarbeitenden die Chance bietet, optimale Leistungen zu erbringen. 

Ausblick auf das Gesamtjahr 2022 

Trotz der bestehenden geopolitischen und makroökonomischen Spannungen wie der hohen Inflation und Unterbrüchen der Lieferketten bleibt der finanzielle Ausblick von GF für das Gesamtjahr 2022 unverändert. Unter der Annahme, dass sich diese Herausforderungen abschwächen und keine weiteren unvorhergesehenen Umstände eintreten, erwartet GF, auch 2022 weitere Fortschritte bei der Erreichung der strategischen Ziele 2025 in Bezug auf Umsatz und Gewinn zu erzielen.



GF verwendet bestimmte Kennzahlen für die Leistungsbemessung, die nicht nach Swiss GAAP FER definiert sind. Aus diesem Grund kann die Vergleichbarkeit mit ähnlichen Zahlen anderer Unternehmen eingeschränkt sein. Weitere Informationen zu diesen Kennzahlen finden sich hier

Daniel Bösiger.jpg

Daniel Bösiger

Leiter Investor Relations/Sustainability

Georg Fischer AG

Amsler-Laffon-Strasse 9

8201 Schaffhausen

Schweiz

Beat Römer.jpg

Beat Römer

Leiter Konzernkommunikation

Georg Fischer AG

Amsler-Laffon-Strasse 9

8201 Schaffhausen

Schweiz