GF berichtet jährlich an die externe Organisation CDP (Carbon Disclosure Project). Diese Non-Profit-Organisation verwaltet eine weltweite öffentliche Datenbank, an die Unternehmen, Staaten, Regionen und Städte über ihren Umgang mit Umweltbelastungen berichten können.  Die Datenbank erhebt zum Beispiel Informationen über Energieverbräuche und Klimaschutzmassnahmen, um den CO2-Fussabdruck eines Unternehmens zu bestimmen, sowie um diesen zu reduzieren. Aus verschiedenen Industriesektoren (z.B. Maschinenbau) sammelt CDP ausserdem detaillierte Informationen über den Umgang mit Wasser und über den Beitrag für die Erhaltung der Wälder. 

Die erhobenen Daten stellt CDP Dritten zur Verfügung, zum Beispiel 

  • Investoren für die Beurteilung von Unternehmen 
  • Kunden für die Auswahl ihrer Lieferanten.

GF verbessert sich um zwei Ränge 

Im Berichtszyklus 2019, in dem CDP die Aktivitäten aus dem Jahr 2018 analysierte, wurde GF für verbesserte Berichterstattung und Massnahmen im Bereich Klima mit einem B-Rating (Management Level) ausgezeichnet. Das Ergebnis zeigt: GF schneidet mit diesem Ranking besser als der Durchschnitt aller bewerteten Unternehmen in Europa und gleichgut wie der Durchschnitt in der Maschinenindustrie ab. Im Vergleich zum Vorjahr stieg GF um zwei Stufen auf. GF verbesserte sich mit seinem Ergebnis über den Umgang mit Wasser im CDP-Fragenbogen
von B- auf B. 

Was tut GF?

Umweltmanagement ist eines der Kernthemen im GF Nachhaltigkeitsprogramm. Daher haben alle GF Produktionsstandorte konkrete Ziele und arbeiten an der Umsetzung von Massnahmen zur Optimierung des ökologischen Fussabdrucks von GF. Insgesamt erreichten die durchgeführten Massnahmen an allen GF Standorten im Jahr 2018 eine Einsparung von 1'200 Tonnen CO2e. 

Entdecken Sie weitere Umweltmanagement-Massnahmen in den GF Nachhaltigkeitsberichten. Der nächste Bericht erscheint im Sommer 2020. 

17. Februar 2020


Weitere Erfolgsgeschichten